ByteAction GmbH setzt auf ShortCast von Projekt Design

Kurzvideos etablieren sich als Werbeformat im IT-Marketing

ByteAction-ShortCast(Münster, den 24.07.2012)
Immer mehr IT-Dienstleister präsentieren ihre erklärungsbedürftigen Leistungen in Form eines kurzen Animationsfilms, eines so genannten ShortCasts. Das von Karl-Heinz von Lackum entwickelte Präsentationsformat wird in dieser Branche immer beliebter, da es den Kundennutzen in Form einer anschaulichen Kurzgeschichte auf den Punkt bringt.

Das jüngste Projekt veranschaulicht „ByteActionMail“, eine Software zum gesetzeskonformen Mailmanagement des Herstellers ByteAction GmbH aus dem hessischen Münster. Das Unternehmen setzt seit 2011 auf ShortCasts bei der Vorstellung der Software „ByteStorMail“ und hat bereits sehr gute Erfahrungen gemacht.

Thomas Volkert, Geschäftsführer bei ByteAction, erinnert sich: "Manche Vertriebsmitarbeiter waren bei Präsentationen bisher eher technikorientiert. Da fällt es dem Kunden mitunter schwer, den eigentlichen Nutzen der angebotenen Lösung zu erfassen. Karl-Heinz von Lackum brachte uns auf die Idee, bei Vertriebspräsentationen mit einem ShortCast zu arbeiten."

Volkert beauftragte von Lackums Kommunikationsagentur Projekt Design mit der Produktion eines Kurzfilms zum Thema eMail-Management. Bei dem Projekt wurden mehrere Vertriebsverantwortliche von ByteAction eingebunden. Wenige Wochen später wurde der fertige Film präsentiert und fand bei Mitarbeitern und Kunden großen Beifall.

"Die ersten Akquisitionsgespräche mit dem neuen Medium waren sehr ermutigend. Und auf unserem CeBIT-Stand war der ShortCast der Renner. Kunden und Partner hatten sichtlich Spaß, sich mit dem Thema eMail-Management auseinander zu setzen und die Nachfrage übertraf unsere Erwartungen", erläutert Volkert.

Auch die ComAdvice GmbH, Beraterfirma für Business-Telekommunikationslösungen in Bad Vilbel, setzt bei der Erklärung ihrer Leistung auf den ShortCast. Geschäftsführer Holger Schäfer räsoniert: "Kurz, prägnant und trotzdem informativ auf den Punkt, so dass jeder gleich versteht, worum es geht. Schon im Briefing-Interview haben wir uns verstanden gefühlt. Textvorlage und Storyboard waren gleich nach unserem Geschmack und dokumentierten Sachverständnis." Seither überzeugt ComAdvice seine Kunden in vier Minuten.

Doch nicht nur in der Vertriebsunterstützung spielen ShortCasts eine tragende Rolle – sie bereichern die Unternehmens-Homepage, lockern Vorträge auf und sorgen auf Online-Video-Plattformen für zusätzliche Präsenz. Sie lassen sich mühelos multiplizieren und machen Notebooks, iPads und Smartphones zum Vermittler der komprimierten Unternehmensbotschaft.

Karl-Heinz von Lackum, Kommunikationsexperte und Vater des ShortCasts resümiert: "Die Zeiten des Feature Boastings sind vorbei. Wir müssen dem Wandel in der Kommunikation Rechnung tragen und komplexe Sachverhalte kurz, anschaulich und unterhaltsam vermitteln. Bei einem ShortCast geht es nicht nur um Information, sondern auch um Entertainment – und um Sympathie."

Interessierte finden die Beispiele hier:
http://bit.ly/O2BkB8 und hier: http://bit.ly/OCE8Fh