Content-Marketing: Das Pferd im Kopf der Zielgruppe

Content-Marketing: Das Pferd im Kopf der Zielgruppe

Klassische Werbung verliert ihre Wirkung. Zu groß ist die Zahl der Wettbewerber, zu ähnlich die angebotenen Leistungen und Produkte. Auch lästige Werbeunterbrechungen und aufdringliche Werbemails schaden mehr als sie nützen. Da erstaunt es nicht, dass Content Marketing zu einem bedeutenden Marketingtrend unserer Zeit wurde. Im Mittelpunkt steht dabei die Erstellung und Verbreitung von nutzbringenden Inhalten. Diese Inhalte orientieren sich am Informationsbedürfnis einer klar umrissenen Zielgruppe und positionieren das Unternehmen als Experten und Problemlöser.
 
Clevere Unternehmen setzen daher auf inhaltliche Themen, auf Nutzen bringen. Wenn dieser Content gut aufbereitet und schnell erfassbar ist, profitiert neben der Zielgruppe auch das Image des Anbieters.
 
Tiernahrungshersteller bieten Tipps zur Welpen-Erziehung in Form unterhaltsamer Kurzvideos an. Baumärkte verteilen Do-it-Yourself-Anleitungen und Steuerberater stellen Steuerinfos und Gehaltsrechner auf ihre Homepage. Ziel ist es (neben dem Imagegewinn) Interessenten anzulocken und zu einer Reaktion zu bewegen. Das können das Teilen des Beitrags, eine Registrierung oder die Teilnahme an einem Produkttest sein. So kommen Unternehmen zu Präsenz und Kontaktdaten. Und sie werden bekannter.
 
Dieses Prinzip bewährte sich bereits vor mehr als 3.000 Jahren, als die Griechen mit Hilfe des berühmten Holzpferdes Troja eroberten. Die moderne Variante ist allerdings ethisch deutlich unbedenklicher. Damit die Strategie funktioniert, müssen folgende Aspekte stimmen: Relevanz, Aktualität und seriöse Quellen. Auch das Format der dargebotenen Inhalte ist von tragender Bedeutung. Hier haben sich Best Practices herausgebildet, die eine gut erfassbare Informationsaufbereitung ermöglichen, z.B.: Whitepapers, Summaries, To-Do-Anleitungen, Infografiken, Ratgeber und Erklärvideos.  

© 2018 - Projekt Design Karl-Heinz von Lackum